Unsere Schule Inklusion Umweltschule Klassen Gremien Projekte Schulleben Mittagessen Offene Ganztagesschule Datenschutzerklärung Impressum Termine Infos und Kontakte Kontakt Schülerseiten Archiv
Startseite Projekte Vertiefte Berufsorientierung Aktionen im Schuljahr 2016/17

Projekte


Schulsanitätsdienst Schülerlotsenausbildung Schülerfirma "Schülercafé" Patenprojekt-Jugend in Arbeit Vertiefte Berufsorientierung Schulfruchtprogramm Projekte mit dem Gartenbauverein Kooperation mit dem Kindergarten Praxisklasse Leseclub Tutoren für die Erstklässler Woche der Gesundheit Projekt "Müllvermeidung-Mülltrennung" Radioprojekt mit Kreisjugendring Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage

Aktionen im Schuljahr 2009/10 Aktionen im Schuljahr 2010/11 Aktionen im Schuljahr 2011/12 Aktionen im Schuljahr 2012/13 Aktionen im Schuljahr 2013/14 Aktionen im Schuljahr 2014/15 Aktionen im Schuljahr 2015/16 Aktionen im Schuljahr 2016/17 Aktionen im Schuljahr 2017/18 Aktionen im Schuljahr 2019/20



Aktionen im Schuljahr 2016/17

Ausbildungsoffensive Bayern zu Gast


Tim und Julia vom Team "Ausbildungsoffensive-Bayern" waren am Mittwoch, den 24.05. in der 2. Stunde bei uns Siebtklässlern zu Gast.
Sie hielten einen Vortrag über Metall- und Elektronikberufe. Sie zeigten uns die Produktvielfalt der M + E Branche auf und bauten bestehende Vorurteile gegenüber der Branche ab.

Dabei präsentierten sie uns eine Gegenüberstellung der Chancen bei der Ausbildung und Übernahme der Lehrlinge in den Berufen und Bezahlung im Vergleich zu Handwerks- und Industrieberufen (Metall- und Elektronikberufe).

www.sprungbrett-bayern.de sollte uns bei der Berufsentscheidung helfen.

Der Vortrag war sehr interessant und gut verständlich. Alle Schüler durften aktiv mitarbeiten und bekamen auch noch ein kleines Geschenk.

Siebtklässler bei der Berufsorientierung

Berufsorientierung für die Achtklässler

Bewerbungstraining


Das ist Praxis – näher geht es nicht

Die Bewerbung für die erste Arbeitsstelle ist ein Meilenstein im Leben eines Menschen. Die Schüler der Fritz-Schäffer-Mittelschule Ostermünchen bereiteten sich kürzlich darauf vor; „vor Ort“ quasi und mit Profis. Resonanz: Positiv.

Handy während des Gesprächs aus, angepasstes Outfit, erster Eindruck entscheidet oder Blickkontakt halten, Basics, die über Erfolg oder Misserfolg entscheiden können. „Wir Lehrer können das an der Schule nicht leisten“, meinte Rektorin Margaret Careddu-Bayr und band hierzu den Runden Tisch Schule-Wirtschaft, der in Ostermünchen seit kurzem besteht, mit ein. Die Ausbilder und Inhaber der Unternehmen sind Profis in Sachen Bewerbung um einen Ausbildungsplatz! Sie wissen genau, wie Bewerbungsunterlagen aussehen und worauf Jugendliche bei einem Vorstellungsgespräch achten sollten. Mit einigen dieser Fachleute, den Schülerpaten und Vertretern der Agentur für Arbeit initiierte nun die Jugendsozialarbeiterin an der Schule, Morea Mank, ein Probebewerbungsgespräch.
Vorbereitet wurden sie dazu von ihren Klassenlehrern Jochen Hollfelder (Klasse 9) und Christian Klotz (9 Praxisklasse). Im Unterricht wurden sie so auf die immer näher rückende Bewerbung um einen Ausbildungsplatz in einem Betrieb eingestimmt. Zu diesem „Testlauf“ konnte die Rektorin dann einen illustren Kreis an Unternehmern und Fachleuten begrüßen, darunter auch Bürgermeister Georg Weigl, für den die Praxis das wichtigste ist wie er betonte. Lob zollte der Bürgermeister aber auch für die mittlerweile geschaffenen Kontakte der Schule zur heimischen Wirtschaft. „Ihre Erfahrung ist ein unschätzbarer Wert für uns“, meinte Careddu-Bayr bei der Begrüßung. Bereits die „Generalprobe“ hätte bei den Schülern viel bewirkt, gab Birgit Decker, die Vertretung der Schulleitung, einen Einblick ins Schülerherz. „Ihre Tips sind für unsere Schüler Gold wert“, meinte die Lehrerin, die in der Kooperation mit der Wirtschaft eine Wertigkeit der Schule sah.

Morea Mank stellte dann den Ablauf vor, wobei jedes Bewerbungsgespräch inkl. Feedback eine halbe Stunde in Anspruch nehmen sollte. In Zweierteams empfingen die „Unternehmer“ dann die 29 Schüler zu ihrem Bewerbungsgespräch. Im Anschluss daran erhielt jeder Schüler eine persönliche Rückmeldung zur Qualität seiner Bewerbungsunterlagen sowie Tipps für eine Verbesserung. Abschließend erfolgt auch noch eine Reflexion der Bewerbungsrunde mit der Schulleitung. „Das ist Praxis, näher geht es nicht“, meinte am Ende Bürgermeister Georg Weigl. Und auch die Bewerber zeigten sich angetan: „War ein guter Test“, meinte einer der Neuntklässler.

H. Stache


Die Schulleitung, Jugendsozialarbeiterin Frau Mank sowie die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen bedanken sich mit ihren Klassenleitern Herr Hollfelder und Herr Klotz recht herzlich für das große Engagement der externen Experten, die sich für dieses Bewerbungstraining Zeit genommen haben.

Teilnehmer des Bewerbungstrainings