Unsere Schule Klassen Gremien Projekte Schulleben Mittagessen Datenschutzerklärung Impressum Termine Infos und Kontakte Kontakt Schülerseiten Archiv
Startseite Klassen 5. Klasse

Klassen


Klasse 1 a Klasse 1 b Klasse 2 a Klasse 2 b Klasse 3 a Klasse 3 b 4. Klasse 5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse 8. Klasse 9. Klasse Praxisklasse



5. Klasse



Klassenleitung

Decker Birgit

Klassensprecher

1. Klassensprecher: Daria Cimpanu
2. Klassensprecher:
Marinus Schwabl

Klassenelternsprecher

1. Sprecher: Karin Niedermeier
Stellvertreter: Elisabeth Schwabl



Kleine Schultüten für die schon großen Fünftklässler

Mit dem Eintritt der Fünftklässler in die Mittelschule beginnt auch für sie ein neuer Schulabschnitt. Da einige dieser Schülerinnen und Schüler zudem aus der Grundschule Schönau nach Ostermünchen übertraten, veranstaltete man nicht nur für die Erstklässler, sondern auch für die 5. Klasse eine kleine Begrüßungsfeier, die durch einen Auftritt der Kinder-Trachtengruppe feierlich umrahmt wurde. Die Sechst- und Siebtklässler begrüßten die Neuankömmlinge in der Mittelschule ebenfalls mit einem netten "Willkommenssong", den Frau Stadler und Frau Knopp mit Keyboard und Gitarre begleiteten.

Nachdem Frau Careddu-Bayr und auch Herr Speiser als Bürgermeistervertreter die Fünftklässler herzlich willkommen geheißen hatten, richteten auch die beiden Jugendsozialarbeiterinnen Frau Lütke und Frau Siedow ein paar nette Worte an die Neuen und erklärten ihnen ihre Funktion hier an der Mittelschule. Neben der Klassenlehrerin und allen anderen Lehrkräften seien auch sie Ansprechpartnerinnen in allen Belangen. Schließlich ergriff zu guter Letzt Frau Decker - die neue Klassenleiterin - das Wort: „Als die Großen habt ihr die Grundschule verlassen, jetzt seid ihr in der Mittelschule erst mal wieder die Kleinen. Wie die Erstklässler in die Grundschule, werdet ihr heute in die Mittelschule eingeführt. Somit bekommt ihr heute natürlich auch eine Schultüte. Da ihr schon um einiges größer seid als die Erstklässler, ist eure Schultüte auch ein bisschen kleiner“!

Die Fünftklässler nahmen ihre Schultüten freudig in Empfang. Zum Abschluss der kleinen Begrüßungsfeier erhielten die Fünftklässler jeweils einen Luftballon, den sie gemeinsam mit Frau Decker am Pausenhof in den Himmel schickten, um ihre Wünsche für das kommende Schuljahr in Erfüllung gehen zu lassen.


KIRTAHUTSCHN - EIN SPASS FÜR GROSS UND KLEIN

Auch dieses Jahr konnten wir dank der Zusage unserer „Kirtahutschn-Besitzer“ in Ostermünchen allen Klassen der Grund- und Mittelschule wieder diesen spaßigen traditionellen Brauch am Kirtamontag ermöglichen.

Die Kirtagaudi konnte wie in den vergangenen Jahren auch beim "Hanz’n", beim "Andräbauern" und beim Lechner in Berg stattfinden.

HERZLICHEN DANK NOCH MAL DAFÜR!!!!


Im Oktober durften wir zum besseren Kennenlernen unserer Mitschüler 3 Tage im Jugendhaus in Niclasreuth verbringen. Frau Decker, Frau Siedow und Herr Finsterwalder begleiteten uns.

Unser Programm, das Frau Siedow leitete, enthielt Aktionen zur Stärkung des Klassenzusammenhaltes. Mit verschiedenen Spielen konnten wir unsere Teamfähigkeit und unser Sozialverhalten in der Gruppe unter Beweis stellen und diese für unsere Klassenklima wichtigen Eigenschaften/Voraussetzungen üben.

Es hat riesig Spaß gemacht, sodass wir noch gerne ein paar Tage verlängert hätten.


Wir Fünftklässler waren bei der 59. Münchner Bücherschau dabei

Dort nahmen wir am Workshop “Typo & Text“ teil. Er wurde vom Verlagshaus „Bunt & Vielfalt“ angeboten.
Wir fuhren mit dem Zug zum Ostbahnhof, wo Frau Pelz – die uns den Workshop organsiert hat – schon auf uns wartete. Zusammen mit ihr fuhren wir mit der S-Bahn zum Gasteig, wo die Bücherschau und der Workshop stattfanden.
In der Werkstatt wurden wir schon von 4 Betreuern erwartet.
Mirja vom Verlagshaus „Bunt & Vielfalt“ führte uns kurz in das Thema „Schrift“ ein. Sie erzählte und zeigte uns, dass es viele verschiedene Schriftarten gibt: wir lernten z. B. die Serifenschrift kennen

Wenn man etwas schreibt, überlegt man sich, welche Schriftart am besten passt: Eine Bank wird z. B. für ein Schreiben eine andere Schrift wählen als jemand, der eine Einladung zu einer Halloween-Party schreibt.
Je nachdem für wen oder was die Schrift verwendet wird, wählt man eine passende Schriftart aus.
Nach dieser gemeinsamen Einführung wurden wir in 4 Gruppen eingeteilt.

Jede Gruppe durfte ihre eigene Schrift erfinden und sie dann in verschiedenen kleinen Projekten umsetzen/anwenden.
Unsere Buchstaben und Schriftzüge wurden alle mit Druckfarbe gedruckt.

Gruppe Ute: Wir stellten ein Türschild, eine kleines Buch, ein 3-D-Objekt her
Materialien: Draht, Klebeband, löchriger Karton …

Gruppe Nina: Wir „bastelten“ unser eigenes Notizbuch …

Gruppe Mirja: Wir lernten das „Siebdruck-Verfahren“ kennen

Gruppe Markus: Wir arbeiteten mit dem „Lasercutter“, der unsere Alphabet-Buchstaben, die wir vorher aufgezeichnet hatten, auf Moosgummi ausschnitt. Dann haben wir diese Buchstaben spiegelverkehrt auf quadratische Plättchen aus Karton geklebt und dann gedruckt.

In der Pause hatten wir kurz Zeit, uns die Bücher, die bei der Bücherschau ausgestellt waren, anzuschauen und uns schon mal unsere Bücherwünsche für Weihnachten / das Christkind aufzuschreiben.

Am Ende des Workshops durften wir alle unsere gedruckten Ergebnisse in einer Mappe – die wir auch selbst gestaltet hatten – stolz mit nach Hause nehmen.


am Vorlesetag...


Der bundesweite Vorlesetag im November ist seit einigen Jahren eine feste Einrichtung an unserer Schule.

Dieses Jahr konnten wir für diesen Tag sogar politische Prominenz gewinnen:

Otto Lederer, MdL und Daniela Ludwig, MdB waren zu Gast.

Wir Fünftklässler freuten uns riesig darüber und waren sehr stolz darauf, dass Frau Daniela Ludwig bei uns vorlas.
Wir waren ganz aufgeregt und hatten uns natürlich zuvor schon viele Fragen für sie überlegt, die wir ihr dann vorab des Vorlesens stellen durften.
Wir hätten so viele Fragen auf Lager gehabt, dass wir den gesamten Vormittag damit hätten füllen können.
Frau Ludwig war seeeeehr nett und las uns im Anschluss an die Fragenrunde aus dem Buch "Dirk und ich" von Andreas Steinhöfel vor.

Vielen Dank, dass Sie sich für uns Zeit genommen haben, Frau Ludwig.